Startseite Gemeindeleben Aktuelles

Aktuelle Informationen und Nachrichten






Ihre Stimme ist 1000 Euro wert!


Unser Ökumenischer 1Welt-Kreis im Erbstromtal hat die Chance auf 1.000 Euro für das Bildungsprojekt in Ruanda. Denn wir machen bei einer großen Vereins-Spendenaktion im Internet mit!
Unter dem Motto „DiBaDu und Dein Verein“ spendet die ING-DiBa je 1.000 Euro an die beliebtesten 1.000 Vereine. Welche das sind, entscheiden auch Sie mit Ihrer Stimme!
 
Also hier gleich abstimmen!
 

In den zurückliegenden Jahren haben wir uns an dieser Aktion auch beteiligt, waren aber nicht unter den Gewinnern. Dieses Jahr möchten wir es gern mit Ihrer Hilfe schaffen.
 

Bitte machen Sie mit und geben Sie uns Ihre Stimme!
 

Die DiBa sichert Vertraulichkeit zu. Wer früher schon daran teilgenommen hat, wird dies bestätigen können.
 

PS: Die Stimmabgabe erfolgt über Handy mit einer deutschen Handynummer. Die DiBa verwendet diese Nummer nur im Rahmen dieser Aktion.
 

Und bitte laden Sie auch Freunde und Verwandte ein, unser Projekt zu unterstützen. Danke!
 


Anmeldung zur Konfirmandenstunde


ACHTUNG! Wichtige Information für alle Ruhlaer Schüler, die im neuen Schuljahr in die 7. Klasse gekommen sind: bitte meldet Euch schnell im Ev. Pfarramt Ruhla an, wenn Ihr an der Konfirmandenstunde teilnehmen und in der 8. Klasse konfirmiert werden möchtet.
Wir freuen uns auf Euch!
 


So süß kann die Bibel sein!


Anläßlich des 500jährigen Reformationsjubiläums hat VIBA in Schmalkalden eine Lutherbibel ganz aus Schokolade hergestellt. Als Vorlage diente unsere Weihebibel, die Herzog Wilhelm von Sachsen-Weimar-Eisenach der St. Concordia-Kirche zu ihrer Weihe am 25. September 1661 stiftete.
 

Ist sie nicht zum Anbeißen – die Bibel?


10 Jahre Bildungspatenschaftsprojekt in Ruanda


In diesem Jahr feiert das Bildungspaten­schafts­projekt des Ökumenischen 1Welt-Kreises im Erbstromtal sein 10jähriges Jubiläum.
Im Februar 2007 entstand die Idee für dieses Vorhaben bei einer Tagung mit mehreren Pädagogen, zu der der Leiter und Mitglieder des 1Welt-Kreises nach Kigali (Ruanda) eingeladen waren. Die Hauptfrage war, wie man Kindern und Jugendlichen, die durch den einstigen Völkermord im Jahr 1994 aus der Bahn geworfen worden waren, helfen könne. Schnell war klar, daß ein Bildungspatenschaftsprogramm ein wichtiges Hilfsmittel dazu ist.
Und so begannen wir, das Projekt nach und nach aufzubauen. Zunächst mit Hilfe lokaler Partner. Seit 2013 leitet der pensionierte Sozialpädagoge Dietmar Mauermann vor Ort die Organisation des Programms.
Begonnen hat das Projekt mit der Übernahme einer Patenschaft für zwei gehörlose Schülerinnen durch ein Ehepaar aus Ruhla. Inzwischen sind aus den Mädchen von einst junge Frauen geworden, die im vergangenen Jahr 2016 ihr Studium in Computerwissenschaft abgeschlossen haben. Sie stehen beispielhaft für all die Patenkinder, die im Lauf der Jahre ihre Schul- bzw. Berufs- oder Universitätsausbildung erfolgreich beendet haben.
Zur Zeit werden 52 Mädchen und Jungen von Paten aus Deutschland, Norwegen, der Schweiz und den USA durch eine Bildungspatenschaft unterstützt. Doch die Liste der Kinder, die auf eine solche Chance warten, ist lang.
Im Februar 2017 reiste Pfarrer Reuther mit dem Ehepaar Güldenpfennig nach Ruanda. Frau Güldenpfennig ist Direktorin an der Evangelischen Grundschule in Eisenach und besuchte dort das Patenkind dieser Eisenacher Bildungseinrichtung. Solche Besuche sind wichtig, denn sie vermitteln den Paten einen Einblick in den Alltag der Kinder und ihrer Familien, der sich von unserem Alltag drastisch unterscheidet.
Auf dem Hintergrund solcher Erfahrungen und Erlebnisse können die Paten nach ihrer Rückkehr sehr lebendig und anschaulich Verwandten, Freunden und Bekannten von ihren Eindrücken berichten – und so hoffentlich weitere Förderer gewinnen.
Das Jubiläum gibt Anlaß, dankbar auf eine erfolgreiche zehnjährige Arbeit zurückzuschauen. Doch es gibt keinen Grund auszuruhen. Deshalb blicken wir nach vorn und bitten unsere Leser, unser Projekt zu unterstützen: mit einer Patenschaft oder mit Spenden für den Kompensationsfonds, der alle Sonderausgaben wie z.B. bei Notfällen oder aufwendigen medizinischen Behandlungen von Patenkindern abdeckt, die durch die regulären Patenschaften nicht finanziell aufgefangen werden können.
Wir hoffen, daß wir mit der Hilfe vieler Förderer noch zahlreichen Kindern und Jugendlichen in Ruanda helfen können – auch mit Ihrer!
 


Limitierte Uhrensonderedition aus der Berg- und Uhrenstadt Ruhla


In der traditionsreichen Uhrenstadt Ruhla wurden zur Unterstützung der Idee der Lux Festspiele in Zusammenarbeit mit der Ruhlaer Uhrenfirma Gardé und dem Lux Festspielverein e.V. drei besondere Uhren entworfen und gebaut. Erstmals nach der politischen Wende von 1990 steht dabei auf den drei mechanischen Herrenarmbanduhren nun wieder die Ortsbezeichnung R U H L A.
 

Herr Preußker hat in Zusammenarbeit mit der Firma Gardé diese drei eleganten, „zeitlosen“, auf das Wesentliche reduzierte, mechanische Herrenuhren entworfen und sie dem Festspielverein und dem Uhrenwerk zur Verwendung freigegeben. [Ruhla Automatic (21-18A) mit Miyota 9015]
 

In der einzigartigen Musikregion um Ruhla, die mit so großen Namen wie Bach, Liszt, Telemann, Brahms, Wagner, Praetorius verbunden ist, verbindet nun der Name Friedrich Lux, der wohl Unbekannteste von Ihnen, mit seinem musikalischen Werk diese wunderbare Region.
 

Im Sinne von „Lux verbindet…“ weisen die Uhren nicht nur auf die neuen Lux Festspiele hin, sondern auch auf die beiden großen Jubiläen im Jahr 2011 „350 Jahre Winkelkirche St. Concordia“ [1661 - 2011] und 2012 auf „120 Jahre Uhrenindustrie in Ruhla [1892 - 2012].
 

Mit dem Kauf dieser Uhren unterstützen Sie den Ruhlaer Uhrenverein e.V., die St. Concordia Kirche und den Lux Festspielverein e.V. und unterstützen damit die Stadt Ruhla, die Rühler und die Region bei ihrer Suche nach neuen Entwicklungsperspektiven.
 

Vielen Dank für Ihr Interesse an diesen besonderen Uhren.
 

R U H L A 1
 

350 Jahre Winkelkirche  „St. Concordia“ Ruhla
[1661 - 2011]
einmalig nur 333 Stück!

R U H L A 2
 

120 Jahre Uhrenindustrie in Ruhla
[1892 - 2012]
einmalig nur 333 Stück!

ruhla-automatic-21-18a-mit-miyota-9015-a-t116838

R U H L A 3
 

Lux Festspiele – eine Idee verbindet…
[2013…]
einmalig nur 333 Stück!

  Vorstellung der Uhr im uhrforum.de

Die Sonderuhren zugunsten der St. Concordia-Kirche können Sie direkt beim Ev. Pfarramt Ruhla käuflich erwerben:

 

Evangelisch-Lutherische Pfarramt
Carl-Gareis-Straße 1
99842 Ruhla/Thür.
Telefon 03 69 29 / 6 21 37
Fax 0 32 21 / 2 32 13 84
 

Oder nutzen Sie das Kontaktformular:
 




Medienangebot des Ökumenischen 1Welt-Kreises


Der 1Welt-Kreis fördert die Begegnung mit Menschen verschiedenen Glaubens und unterschiedlicher Herkunft und unterstützt Projekte in mehreren Ländern. Um diese Arbeit zu finanzieren, opfern die Mitglieder des Kreises viel Zeit, Engagement und Geld. Sie können den Kreis bei der Bewältigung seiner Aufgaben unterstützen. Darum bitten wir alle Gemeindeglieder. Bekannt sind schon die CDs, die wir zum Verkauf anbieten.
Seit einiger Zeit bieten wir nun auch Klappkarten an, deren Motive von Kindern aus Äthiopien und Ruanda gemalt wurden. Der Verkaufserlös dient der Arbeit des 1Welt-Kreises. Wenn Sie diese Karten für Ihre Korrespondenz und Grüße nutzen, helfen Sie außerdem noch, unser Anliegen zu verbreiten, damit wir Menschen helfen können. Bitte unterstützen Sie den 1Welt-Kreis!

►►►►►►►►►►►►►►►►►►►►►►►►►►►
Eine Auswahl an Motiven der Klappkarten, die im Pfarrhaus erhältlich sind. Jede Karte kostet 80 Cent, mit Briefumschlag 1 Euro. Weitere Motive vorrätig, Angebot wird ständig erweitert.
 




Beim Einkaufen helfen…


Liebe Besucher unserer Website!
 

Beim Surfen durch unsere Seiten werden Sie verschiedene Banner entdecken, wie etwa vom bibelonline shop (Seite mit der webcam), von amazon (z.B. Seite mit der Anfahrtsroute), dem hospiz verlag oder Regen-Bogen-Reisen (Seite über den Hospizdienst).
Diese Banner dienen dazu, die vielfältige Arbeit unserer Kirchgemeinde zu unterstützen!
Wenn unsere Besucher darauf klicken und bei den entsprechenden Anbietern etwas kaufen, spenden die jeweiligen Anbieter einige Prozente aus dem Verkaufsumsatz an unsere Kirchgemeinde.
Für Sie als Kunde entstehen dadurch weder Kosten noch gehen Sie irgendwelche Verpflichtungen ein, uns aber wird durch Ihren Einkauf geholfen, z.B. bei der diakonischen oder 1Welt-Arbeit.
Wir danken Ihnen für Ihre Unterstützung!
 




Hilfe für verfolgte Christen


Email-Protest-Aktionen der „Gesellschaft für bedrohte Völker“,
bitte beteiligen Sie sich daran!

Ihr Protest kann Menschenleben retten!
 

Yeziden, Christen u. Kurden im Irak u. Syrien brauchen Schutz!
 
Lesen Sie dazu Hintergrund-Informationen.


Sie suchen – wir spenden!


Unter diesem Motto bietet die Suchmaschine benefind.de einen ganz besonderen Suchservice an: wenn Nutzer etwas im Internet suchen und dabei die Suchmaschine „benefind“ benutzen, dann wird nach Auswahl einer bevorzugten gemeinnützigen Organisation durch den Nutzer bei jedem Suchvorgang dieser Organisation eine kleine Spende gutgeschrieben. Diese wird am Jahresende ausgezahlt. Für die Nutzer ist dies kostenlos! Die Gutschrift finanziert sich durch Werbung.
Insgesamt werden allein in Deutschland täglich mehr als 100 Millionen Suchvorgänge ausgeführt. Auch von uns sucht wohl fast jeder regelmäßig im Internet nach Informationen. Davon kann die Arbeit unserer Kirchgemeinde profitieren! Und wir bitten Sie, uns dabei zu helfen - eine kleine Mühe, die nichts kostet.
Führen Sie Ihre Suche über benefind.de aus und wählen Sie dabei unser Ruanda-Projekt oder unser DKW-Projekt als begünstigten Empfänger aus und schon ist Ihre Hilfe angekommen!
Wie Sie „benefind“ in Ihren Browser einfügen und zu Ihrer Standard-Suchmaschine machen können, lesen Sie hier:
Natürlich können Sie den Link zu „benefind“ auch in Ihre Lesezeichen einfügen und von dort aus die Suche starten. Die entsprechenden URLs sind folgende:
 

Kinder durch Bildung ins Leben einbeziehen: http://www.benefind.de/index.html?org=84
 

DKW-Projekt: http://www.benefind.de/index.html?org=83
 

Und nun viel Spaß beim Suchen und herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!
 




Briefmarken helfen…!


Stop! Werfen Sie Briefumschläge samt Briefmarke weg, wenn sie den Inhalt herausgenommen haben?
Dann können Sie mit einem kleinen zusätzlichen Handgriff noch Gutes tun: schneiden Sie die Briefmarken aus, sofern sie noch gut erhalten ist, und sammeln Sie sie. Hat sich ein Häufchen angesammelt, können Sie es entweder direkt an die Hoffnungstaler Stiftung Lobetal, Abt. Dankort / Spen­den­verwaltung, Bodelschwinghstraße 27, 16321 Bernau bei Berlin oder Sie geben die Briefmarken im Ruhlaer Pfarramt ab.
Das Missionswerk verkauft die Marken an Sammler weiter und der Erlös fließt in Projekte, die die Mission unterstützt.
Also helfen Sie bitte mit. Danke.
 


Büro und Friedhofsverwaltung Concordia-Friedhof

 

Sprechzeiten Kirchbüro:

Öffnungszeiten des Friedhofes für Besucher:

 

Dienstag

9.00 - 12.00 Uhr

 

März - September

7.00 - 19.30 Uhr

 
 

Dienstag

16.00 - 18.00 Uhr

 

Oktober - Februar

8.00 - 16.30 Uhr

 

Die Wege auf dem Friedhof sind nicht für den öffentlichen Durchgangsverkehr bestimmt. Das Betreten der Wege geschieht auf eigene Gefahr, besonders bei Nässe und Glätte.
Trauerfeiern und Beisetzungen finden von Montag bis Freitag statt.
Bitte setzen Sie sich für Terminabsprachen im Falle einer kirchlichen Trauerfeier mit Pfarrer Reuther in Verbindung unter Telefon: 036929/62137.